Aktuell

Nach sechs erfolgreichen Jahren endete die Förderung der Mobilen Akademie zum 31.03.2015. Eine fehlende finanzielle Unterstützung heißt jedoch nicht, dass das Projekt und seine Erfolge versanden. Die Mobile Akademie gehört nach wie vor zum Aphasiker-Zentrums Südwestsachsen e.V. und wird neue Mutmachende Botschaften in ihrer Tätigkeit verbreiten. Viele Referenten gehören mit ihrem Engagement und Bildungsaufträgen quasi zum Inventar von verschiedenen Einrichtungen und so werden wir gemeinsam auch weiterhin die Mobile Akademie leben.
Während Thomas Barthold den Schlaganfall-Patienten der Klinik am Brunnenberg Bad Elster mit seinem Vortrag Mut machte, besuchte Sylke Schneider die Begegnungsstätte der Paritas in Plauen. Ursprünglich wollte sie mit ihrem Workshop "Heute schon gelacht?" den Teilnehmern einen spaßigen Nachmittag bereiten, konnte aber aufgrund des Ausfalls ihrer Stimme nicht sprechen.
Unser Weihnachtsmarkt der Fähigkeiten öffnete am 15.11.2014 im Schlosshotel Klaffenbach. Ein buntes Markttreiben wurde durch verschiedene Referenten geboten. Die Teilnehmer konnten sich an verschiedenen Ständen auf die bevorstehende besinnliche Adventszeit einstimmen.

Aktuell

Lass(t) BIlder sprechen - Unser Workshop in der Sparkasse Stollberg

Am 17. 09. 2011 fand in den Räumen der Sparkasse Erzgebirge in Stollberg der Workshop „Lasst Bilder sprechen“ mit Michael Gottselig statt, der erstmalig als Referent der Mobilen Akademie damit tätig wurde. Zunächst zeigte er mithilfe seines PC´s und eines Beamers Fotos der Freizeit in Deckersberg/ Franken im vergangenen Jahr und schilderte dabei von seinen eigenen Erfahrungen während dieser Zeit. Dabei wurde deutlich, dass ein Foto für denjenigen, der es besitzt, oft eine tiefere Bedeutung hat. Viele Erinnerungen sind damit verbunden. Daher sind Fotos auch noch im Zeitalter der Digitalfotografie nicht wegzudenken. Das Festhalten von besonderen Augenblicken ist im Leben sehr wichtig, denn nichts ist vergänglicher als kurze schöne Momente in Leben. Michael Gottselig vermittelte dies eindrucksvoll und machte überdies deutlich, dass das Festhalten persönlicher fotographischer Erinnerungen nicht nur mit technisch hochwertigen Geräten oder kompliziertem Fachwissen verbunden sein muss. Es geht auch „das Knipsen“ mit einfachen Kameras. Im Anschluß daran zeigte Michael Gottselig den Anwesenden die Grundfunktionen seiner Digitalkamera und führte speziell die Handhabung einhändiger Bedienung und Vorgehensweise vor. Er verriet Tricks und gab Tipps, wie auch Betroffene, die aufgrund einer halbseitigen Lähmung nur einhändig agieren können, leicht und mit Erfolg mit solch einer Kamera umgehen können. Die Anwesenden brachten sich mit ihren eigenen Erfahrungen in eine anschließende Diskussion ein. Auch das Übertragen von digitalen Fotos auf den eigenen PC oder deren Bearbeitung wurden von Michael Gottselig im Workshop vorgeführt. Dem Referenten dankten alle Anwesenden für seinen gelungenen Vortrag und bedachten seine Vortragspremiere mit kräftigem Applaus.