Aktuell

Nach sechs erfolgreichen Jahren endete die Förderung der Mobilen Akademie zum 31.03.2015. Eine fehlende finanzielle Unterstützung heißt jedoch nicht, dass das Projekt und seine Erfolge versanden. Die Mobile Akademie gehört nach wie vor zum Aphasiker-Zentrums Südwestsachsen e.V. und wird neue Mutmachende Botschaften in ihrer Tätigkeit verbreiten. Viele Referenten gehören mit ihrem Engagement und Bildungsaufträgen quasi zum Inventar von verschiedenen Einrichtungen und so werden wir gemeinsam auch weiterhin die Mobile Akademie leben.
Während Thomas Barthold den Schlaganfall-Patienten der Klinik am Brunnenberg Bad Elster mit seinem Vortrag Mut machte, besuchte Sylke Schneider die Begegnungsstätte der Paritas in Plauen. Ursprünglich wollte sie mit ihrem Workshop "Heute schon gelacht?" den Teilnehmern einen spaßigen Nachmittag bereiten, konnte aber aufgrund des Ausfalls ihrer Stimme nicht sprechen.
Unser Weihnachtsmarkt der Fähigkeiten öffnete am 15.11.2014 im Schlosshotel Klaffenbach. Ein buntes Markttreiben wurde durch verschiedene Referenten geboten. Die Teilnehmer konnten sich an verschiedenen Ständen auf die bevorstehende besinnliche Adventszeit einstimmen.

Aktuell

Vor den Abschlussprüfungen: Tipps aus der Praxis für die Praxis


Betroffene nach Schlaganfall und Schädel-Hirn-Trauma waren am 11.03.2013 im Helios-Bildungszentrum Aue zu Gast und gaben Absolventen des dritten Ausbildungsjahres (Krankenpflege) kurz vor ihren Prüfungen Tipps, Hinweise und Botschaften für den späteren Berufsalltag mit auf den Weg. Gemeinsam stellten sie die Mobile Akademie vor. Zuvor berichteten sie über ihren Schicksalsschlag, den Weg danach und die Meilensteine während ihrer Rehabilitation. Alle betonten, dass ihnen die Übernahme einer Aufgabe am besten dabei half, wieder an Selbstbewusstsein zu gewinnen. Anschließend animierte Ilona Kusche die Zuhörerschaft zum Mitmachen. Mit einer Einlage ihres Seminars Improvisationstheater hatten die SchülerInnen und die Leiterin selbst sichtlich Freude an der Bewegung zur Musical-Musik, um dabei die bunten Tücher zu schwingen. Mit Dankesworten und liebevollen Präsenten brachten die Auszubildenden dem Referententeam am Ende ihre Anerkennung zum Ausdruck.

 
Und auch einen Tag später hieß es wieder: Aus der Praxis für die Praxis.
Die ReferentInnen der Mobilen Akademie reisten am Folgetag nach Annaberg in die DPFA-Schule. Vor angehenden Ergotherapeuten und Krankenpflegehelfern, die im Sommer ihre Ausbildung beenden, stellten sie unser Projekt vor. Zahlreiche Fragen kamen aus der Zuhörerschaft, die gespannt den Ausführungen der ReferentInnen folgte.  Auch heute ermunterte Ilona Kusche alle Teilnehmenden zur Mitmachaktion: Spaß und Bewegung. Ob die Tücher gestern in Aue oder heute in Annaberg von Azubis geschwungen wurden  - Spaß gemacht hat es allen! Und:
Dankbar waren alle Lernenden für die eindrucksvollen Schilderungen der ReferentInnen.